Die Wasserader erzeugt die bekannteste Störstrahlung. Sobald Regen beim Versickern auf wasserundurchlässige Erd- oder Gesteinsschichten trifft, bildet es unterirdische Rinnsale bis hin zu größeren Wasserläufen. Einen solchen unterirdischen Wasserlauf nennt man im Volksmund Wasserader.

 

Im Gegensatz zu Grundwasser entsteht zwischen dem fließenden Wasser und den die Wasserader umgebenden Gesteinsschichten Reibung.

Dieser Reibungswiderstand erzeugt physikalisch durch Ladungstrennung ein schwaches elektrisches Feld, an dem Ionen freigesetzt werden.

Je mehr Wasser die Wasserader führt, desto stärker ist die schädliche Abstrahlung.

... auch Tiere reagieren instinktiv auf jede Art von Strahlungen !

 

Besonders reagieren Tiere, die von Natur aus Strahlenflüchter

sind, auf negativ belastende Erdstrahlungen.

Die meisten, dem Menschen nahestehende Tiere, würden von

Natur aus von diesen Plätzen flüchten,

 

... nur können / dürfen Sie nicht !