Umleiten von Wasseradern und Erdstrahlen - jahrelange Erfahrung - hauptberuflicher Rutengeher!

Telefon: 01573 - 1800 000 | Email: info@der-rutengeher.de

Tauben

Wer mit Tieren Stallhaltung betreibt, die in der Natur Wasseradern und Erdstrahlen meiden, muss sich nicht wundern, wenn er Probleme im Schlag hat !

Wasseradern - Tauben - Taubenschläge - Stress!

Tauben, deren Schlag von belastenden Wasseradern durchzogen ist, sind dort permanent Stress ausgesetzt. Dieser Stress wirkt sich auf den Glanz des Gefieders, der Augen aber auch extrem auf die Reiseleistung aus.

Das Immunsystem der Tauben wird hier anfällig auf Bakterien, Streptokokken, Trichomonaden und Parasiten.

Schon das Wasser der Vogeltränken wird durch die Strahlung einer Wasserader negativ beeinflusst. Hier werden die Tauben zu wenig von dem bestrahlten Wasser aufnehmen. Das Blut kann durch das Vermeiden des Wassers etwas dickflüssiger werden, was einen guten Sauerstofftransport im Blut unmöglich macht. Das selbe ist bei Futterrinnen. Stehen Futterrinnen auf Wasseradern werden die Tauben schlechte Futterverwerter. Tauben fressen nicht gerne auf strahlenbelasteten Plätzen. Meist fehlt dann die Kraft und Energie für lange anstrengende Flüge.

CHAMPIONS SCHLAFEN NICHT AUF WASSERADERN

Vorhandene Erdstrahlen können umgeleitet werden. Dadurch entsteht im Taubenschlag ein natürliches, artgerechtes Erdmagnetfeld. Ein gutes Klima. So, wie es Tauben in der Natur auch immer wählen würden. Nur ein strahlenfreier Schlag ist artgerecht !

Ein strahlenfreier Schlag fördert die Leistung, das Brutverhalten, Gesundheit und Wohlbefinden !

  • aktiver
  • ausgeglichener
  • paarungsbereiter
  • flugfreudiger
  • ausdauernder auf Flügen
  • bessere Futterverwerter
  • die Anzahl unbefruchteter Eier sinkt drastisch
  • Jungtauben gedeien besser
  • Gefieder und Augen bekommen wieder Glanz
  • Stoffwechselprobleme verringern sich